Berufe & Betriebe

Bildcollage aus einem Bild von einer Operationslampe, von einer Computertastatur sowie einem Reiter für Hangeregister, der mit Bewilligung beschriftet ist.

Die Ausübung zahnmedizinischer Berufe wie auch das Führen eines zahnmedizinischen Betriebs im Kanton Basel-Stadt bedarf einer Bewilligung. Je nach Art des Berufes gelten verschiedene Voraussetzungen, die im eidgenössischen Medizinalberufegesetz (MedBG) und im kantonalen Gesundheitsgesetz (GesG) sowie der dazugehörigen Bewilligungsverordnung geregelt sind.

Wenn Sie im Kanton Basel-Stadt einen zahnmedizinischen Beruf ausüben möchten (Zahnärztin oder Zahnarzt, Dentalhygienikerin oder Dentalhygieniker, Zahnprothetikerin oder Zahnprothetiker), benötigen Sie eine Berufsausübungsbewilligung. Führen Sie Ihre Praxis dagegen als juristische Person (AG oder GmbH), so bedarf es einer Betriebsbewilligung.

Eine Bewilligung benötigen Sie auch, wenn Sie in Ihrer Praxis eine zahnärztliche Stellvertreterin oder einen zahnärztlichen Stellvertreter anstellen. Die Beschäftigung von Assistenten oder Praktikanten, welche sich in der Aus- oder Weiterbildung befinden, müssen Sie uns unter Angabe der erforderlichen Urkunden melden.

 

Bewilligungen/Meldungen Betriebe (AG, GmbH)

Gesuch um Erteilung einer Betriebsbewilligung für eine ambulante zahnmedizinische Einrichtung im Kanton Basel-Stadt

Gesuch um Erteilung einer Stellvertretung im Betrieb

Meldeformular zur Anstellung einer/s Assistenzzahnärztin/Assistenzzahnarztes im Betrieb

Meldeformular zur Anstellung einer/s Praktikantin/Praktikanten im Betrieb

 

Bewilligungen/Meldungen Einzelpraxen

Gesuch um Erteilung einer Berufsausübungsbewilligung im Kanton Basel-Stadt als Zahnarzt/Zahnärztin 

Gesuch um Erteilung einer Bewilligung im Kanton Basel-Stadt zur Anstellung einer/s zahnärztlichen Stellvertreterin/Stellvertreters

Meldeformular zur Anstellung einer/s Assistenzzahnärztin/Assistenzzahnarztes

Meldeformular zur Anstellung einer/s zahnärztlichen Praktikantin/Praktikanten

 

Qualitätssicherungssystem (QSS) inkl. Selbstdeklaration (Checkliste)

Mehr zum Qualitätssicherungssystem (QSS)

Selbstdeklaration Aufbereitung von Medizinprodukten (Checkliste)

Mehr zum Beschrieb der Räumlichkeiten

 

Anerkennung von ausländischen Diplomen

Für Auskünfte und Fragen betreffend Anerkennung von ausländischen Diplomen von Zahnärztinnen und Zahnärzten wenden Sie sich bitte an:

Medizinalberufekommission MEBEKO
Bundesamt für Gesundheit
Schwarzenburgstrasse 165, Postfach 3003 Bern
Tel.: +41 31 322 94 83, Fax: +41 31 323 00 09
Email: MEBEKO-Ausbildung@bag.admin.ch

So genannte reglementierte Berufe dürfen nur mit einer bestimmten Berufsqualifikation ausgeübt werden. Für die Ausübung eines reglementierten Berufes in der Schweiz ist eine Anerkennung von ausländischen Diplomen durch die zuständige Behörde notwendig. Sowohl der/die Dentalhygieniker/in als auch der/die Dentalassistent/in sind reglementierte Berufe, weshalb eine Anerkennung des ausländischen Diploms erfolgen muss.

Informationen zur Anerkennung von ausländischen Diplomen anderer Berufe sind im Link hinterlegt:

Bei der Neuanstellung eines/r ausländischen Dentalhygienikers/in muss vorgängig eine Anerkennung des ausländischen Diploms durch das Schweizerische Rote Kreuz (SRK) eingeholt werden. Kann das ausländische Diplom nicht direkt anerkannt werden, besteht evtl. die Möglichkeit von Ausgleichsmassnahmen (Anpassungslehrgang, Zusatzausbildung oder Eignungsprüfung). Weitere Informationen können Sie beim SRK einfordern:

Schweizerisches Rotes Kreuz, Gesundheit und Integration
Werkstrasse 18, 3084 Wabern
Telefon: +41 31 960 75 75, Fax: +41 31 960 75 60

Bei der Neuanstellung eines/r ausländischen Dental-Assistenten/in muss vorgängig eine Anerkennung des ausländischen Diploms durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) eingeholt werden. Kann das ausländische Diplom nicht direkt anerkannt werden, besteht evtl. die Möglichkeit von Ausgleichsmassnahmen (Anpassungslehrgang, Zusatzausbildung oder Eignungsprüfung). Weitere Informationen können Sie beim SBFI einfordern:

Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI
Einsteinstrasse 2, 3003 Bern
Telefon: +41 58 462 21 29, Fax: +41 58 464 96 14

Spezialfall: Prophylaxeassistent/in
Der Beruf des/der Prophylaxe-Assistenten/in, welcher eine Weiterbildungsmöglichkeit bzw. eine Spezialisierung für Dentalassistenten/innen darstellt, gehört nicht zu den reglementierten Berufen. Eine Anerkennung des Diploms kann durch eine Kommission der Schweizerischen Zahnärzte-Gesellschaft (SSO) vorgenommen werden (jedoch keine SBFI-Anerkennung). Weitere Informationen können Sie bei der SSO einfordern:

Sekretariat SSO
Münzgraben 2 / Postfach 664, 3000 Bern 7
Telefon: 031 313 31 31, Fax: 031 313 31 40  

 

Meldeverfahren Medizinalpersonen EU/EFTA

Für Medizinalpersonen aus der EU/EFTA, welche ihren Beruf während höchstens 90 Arbeitstagen pro Kalenderjahr in der Schweiz als Dienstleistung erbringen wollen, gilt ein eidgenössisches Meldeverfahren.

Weitere Informationen zum Meldeverfahren